Dienstag, 16. Mai 2017

[Rezension] Gemina

Gemina | Amie Kaufman & Jay Kristoff | 659 Seiten | Reihe #2

INHALT

Moving to a space station at the edge of the galaxy was always going to be the death of Hanna’s social life. Nobody said it might actually get her killed.

The sci-fi saga that began with the breakout bestseller Illuminae continues on board the Jump Station Heimdall, where two new characters will confront the next wave of the BeiTech assault.

Hanna is the station captain’s pampered daughter; Nik the reluctant member of a notorious crime family. But while the pair are struggling with the realities of life aboard the galaxy’s most boring space station, little do they know that Kady Grant and the Hypatia are headed right toward Heimdall, carrying news of the Kerenza invasion.

When an elite BeiTech strike team invades the station, Hanna and Nik are thrown together to defend their home. But alien predators are picking off the station residents one by one, and a malfunction in the station’s wormhole means the space-time continuum might be ripped in two before dinner. Soon Hanna and Nik aren’t just fighting for their own survival; the fate of everyone on the Hypatia—and possibly the known universe—is in their hands.

But relax. They’ve totally got this. They hope.

Once again told through a compelling dossier of emails, IMs, classified files, transcripts, and schematics, Gemina raises the stakes of the Illuminae Files, hurling readers into an enthralling new story that will leave them breathless. 

Meine Meinung

Nach Illuminae dachte ich eigentlich, dass mich nichts mehr schocken kann, aber da lag ich falsch. Ich dachte aber auch, dass Illuminae nichts mehr toppen kann und da habe ich mich wie es aussieht auch geirrt. Vielleicht sollte mich das nicht wundern, weil alle so von den Büchern schwärmen und mich der erste Teil schon echt umgehauen hat, aber irgendwie hatte ich trotzdem Angst, dass Gemina meine Erwartungen nicht erfüllen kann. 
Das ist zum Glück aber noch etwas, bei dem ich mich getäuscht habe. Während ich bei Illuminae noch einige Zeit gebraucht habe, um in die Geschichte hineinzufinden, habe ich hier höchstens zwanzig Seiten gebraucht. Ich weiß gar nicht genau, warum, Kady und Ezra mochte ich ja auch wirklich gerne, aber zu Hanna und Nik habe ich irgendwie schneller einen Draht gefunden. 
Am Anfang war ich mir auch nicht so sicher, wie es nach dem ersten Teil überhaupt weitergehen soll, aber auch hier wurde ich überhaupt nicht enttäuscht. Ich fand es super, wie die beiden Geschichten miteinander verbunden wurden und bin jetzt natürlich umso gespannter wie das im dritten Teil aussieht. 
Besonders gut gefallen hat mir mal wieder die Aufmachung. Daran war ich ja nach dem ersten Teil schon gewöhnt, aber es hat einfach wieder unglaublich viel Spaß gemacht zu diesem Format zurückzukehren. Auch, wenn das Buch fast 700 Seiten hat, bin ich wieder nur so durch die Seiten geflogen (zumindest, wenn ich dann mal Zeit zum Lesen hatte). 
Ein weiterer Pluspunkt war sonst, dass mich der 2. Teil sogar noch mehr schocken konnte als der erste und es noch viel mehr Plot-Twists und Momente, in denen ich echt nicht glauben konnte, dass das gerade wirklich passiert, gibt. Ich habe das Buch trotz der Begeisterung über recht lange Zeit gelesen, weil ich zwischendurch pausieren musste, weil es so spannend war, dass ich irgendwie nicht die Nerven dazu hatte, es in der Prüfungsphase zu lesen. Ja, es hat mich tatsächlich so in seinen Bann gezogen. 
Alles in allem bin ich sehr happy, dass ich es endlich geschafft habe, Illuminae und Gemina dieses Jahr zu lesen. Das einzige Manko ist, dass ich jetzt so lange auf den dritten Teil warten muss, der ja leider doch nicht diesen Oktober, sondern nächstes Jahr im März erst erscheint. Das einzig Gute an der Sache ist jedoch, dass ich bis dahin noch genug Zeit habe, um beide Bücher noch einmal zu lesen. 

Bewertung

Freitag, 5. Mai 2017

[Lesestatistik] April 2017

Hallöchen ihr Lieben!
Der April war bei mir ziemlich geprägt vom Lernen für die Abschlussprüfung, allerdings war es nicht ganz so schlimm wie im März, weil ich zwischendurch auch noch eine Woche Urlaub hatte. Lesetechnisch sind also tatsächlich 5 Bücher, 1 Novelle und 1 Graphic Novel dabei rumgekommen. Definitiv mehr als ich erwartet hatte. 

Ich habe die TID-Reihe beendet und sie hat mir beim zweiten Mal lesen sogar noch besser gefallen als beim ersten Mal. Genauso großartig war auch der siebte Teil von Saga, was mich ein bisschen überrascht hat, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass es mich so umhaut. Toll war auch The Bane Chronicles, weil ich dadurch nochmal einen ganz anderen Blick auf die Schattenjägerwelt bekommen habe. 

 
 

1. Clockwork Princess - Cassandra Clare (5 von 5 Federn)
2. Saga Vol. 7 - Brian K. Vaughan, Fiona Staples (5 von 5 Federn)
3. The Bane Chronicles - Cassandra Clare (4 von 5 Federn) [Rezension]
4. The Chosen - J. R. Ward (4 von 5 Federn) [Rezension]
5. Shadow and Bone - Leigh Bardugo (4 von 5 Federn) [Rezension]
6. The Tailor - Leigh Bardugo (3 von 5 Federn)
7. City of Fallen Angels - Cassandra Clare (4,5 von 5 Federn)

STATistik

gelesene Bücher: 7
gekaufte Bücher: 8
SuB Anfang des Monats: 35
SuB Ende des Monats: 38
e-Sub: 20 (+2)
angefangene Reihen: 19 (+1)
gelesene Seiten insgesamt: 2.557
gelesene Seiten pro Tag: 85
durchschnittliche Bewertung: 4,2

Highlight


Lowlight

---

Mittwoch, 3. Mai 2017

[Leseplanung] Mai 2017

Hi ihr Lieben!
Mai bedeutet für mich Abschlussprüfungszeit und Abschlussprüfungszeit bedeutet, dass ich nach dem 10. Mai tatsächlich wieder ein Leben habe. Na ja, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Es heißt aber, dass ich wieder lesen, schreiben, Sport machen und Netflix gucken kann ohne die blöde Prüfung im Hinterkopf zu haben. Wahrscheinlich weiß ich am Anfang gar nicht, was ich mit meiner ganzen Freizeit anfangen soll. 
Aber dafür habe ich jetzt diese Leseliste und hoffe, dass ich damit ein bisschen Abhilfe schaffen kann. Wenn es gut läuft, kommen natürlich noch einige Bücher dazu, aber wir wollen das Ganze ja nicht gleich wieder in Stress ausarten lassen. Fünf Bücher sind meiner Meinung nach eine gute Zahl (obwohl es, was die Seiten angeht, auch doppelt so viele sein könnten). Besonders, weil ich Gemina schon angefangen habe und ich jetzt schon ganz begeistert bin. Ich bin echt seeeehr gespannt, was passiert und habe auch ein bisschen Angst davor. 
Ansonsten habe ich im April doch noch beschlossen, den zweiten Teil der TMI zu rereaden. Eigentlich habe ich dafür zwar nicht genug Zeit, wenn ich rechtzeitig Lord of Shadows lesen möchte, aber andererseits gibt es nichts Besseres als in stressigen Zeiten eine Lieblingsreihe noch einmal zu lesen und da ich bezweifle, dass meine Book Depository Bestellung pünktlich ankommt, habe ich wahrscheinlich sowieso noch ein bisschen länger Zeit. 
Als „Belohnung“ für nach der Prüfung wollte ich aber eigentlich auch die All for the Game-Trilogie von Nora Sakavic noch einmal lesen, weil sie mir Anfang des Jahres so unglaublich gut gefallen hat. Und dann gibt es da natürlich auch noch 30 andere Bücher, die hier ungelesen rumliegen. 

Ugh, vielleicht rolle ich mich am 11. auch einfach in meinem Bett zusammen und schlafe den Rest des Monats durch. 



Gemina - Amie Kaufmann & Jay Kristoff
City of Lost Souls - Cassandra Clare
Feel Again - Mona Kasten
City of Heavenly Fire - Cassandra Clare
Tales from the Shadowhunter Academy - Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan, Maureen Johnson, Robin Wasserman
 
Design by Mira Dilemma.